Dress as if nobody´s watching you

Stilikone Linda Rodin, credit: Vogue UK
Was wäre, wenn ich mich für mich anziehe? Wenn mich niemand beurteilen würde? Was würde sich verändern? Über die stilistische Alternative zum Jetzt-Zustand und ein paar kleine Einstiegsmöglichkeiten.


Hand aufs Herz: Was ist Deine größte Angst im Alltag? Viele fürchten sich, unangenehm aufzufallen. Einen Fehler zu begehen oder sich lächerlich zu machen. Ein Faktor, der für Sicherheit wie auch für Unsicherheit sorgt, ist die Kleidung, und ich blende jetzt die Basiskriterien wie Passform und Farbe aus. Was wäre, wenn wir Looks aus Modemagazinen nachahmen, Muster mixen und unsere stilistischen Vorbilder eher in der großen weiten Welt und der Modegeschichte suchen als in der Modeboutique nebenan, die uns Durchschnittsware anbietet?
Maxikleid statt kleinem Etuikleid

Entspannter Bohemian Look für jedes Alter

Was wäre, wenn
Würde die Welt einstürzen, wenn wir tatsächlich einen Hut aufsetzen, uns ein Tuch in die Haare binden oder statt der unauffälligen Brille eine markante Brille wählen? Statt des braven Etuikleides ein schwingendes Fünfzigerjahre-Kleid tragen, das mit uns mitwippt und viel Raum einnimmt? Wenn wir uns als 55jährige als coole Hippiefrau inszenieren, stilvoller aber trotzdem noch freigeistig? Unsere Stirn zeigen und nicht hinter Haaren verstecken? Aufzuhören, anderen gefallen zu wollen sondern uns selbst entdecken? Es würde nichts Gravierendes passieren, bis auf eines. Sie erhalten Aufmerksamkeit. Heute ist viel mehr möglich als vor einigen Jahrzehnten. Viele Stile existieren nebeneinander, vermischen sich zu einem neuen Ganzen.


Stilmix- Leo, Lederjacke, Sportschuhe/ Bildquelle: Pinterest
Und doch ist die Hemmschwelle im Kopf unterschiedlich hoch. Ich habe mit "normalen" Menschen zu tun, die wenigsten davon sind im Modebusiness oder Kunstbereich. Die eine hat sich noch nie getraut, einen Hut aufzusetzen. Die andere findet, dass sie sich mit Größe 42 verstecken muß. Eine andere kann sich nicht vorstellen, zwei Muster auf einmal anzuziehen, die Farbe Rot oder auffällige Muster. Die 50jährige, die verzweifelt, weil sie Falten hat und graue Haare. Nun ist die Zeit des Experimentierens vorbei, findet sie, nur hat sie es leider nie ausprobiert.

Der Druck der Allgemeinheit, die unausgeprochene Anleitung "was sich gehört und was nicht", steckt in unseren Köpfen fest. Und dazu gehört ein gefälliges Äußeres, wobei "gefällig" immer noch aus der Sicht von Männern gedacht ist. "Die Erkenntnis, das die Männer auf der Straße über mich hinwegsehen, tut mir weh. Ich bin alt", so eine Frau vor einiger Zeit. Was aber, wenn ich mich für mich anziehe? Und diese Grenzen, zu welchem Zeitpunkt ich was darf, nicht darf oder sogar muß, überwinde? Nicht um als 45jährige wieder zum optischen Mädchen zu werden, dies würde nicht funktionieren. Aber die Leichtigkeit der Jugend, die Neugierde und Offenheit, die kann ich mir sehr wohl wieder zurückholen, auch optisch.


Look für jedes Alter von Gudrun Sjöden
Wer sich selbst entdecken und aus dem gesellschaftlich vorgegebenen Rahmen steigen will, sollte es versuchen und nicht länger warten. Inspiration findet sich genug. Eine meiner Lieblingsseiten ist Advanced Style des New Yorker Bloggers Seth Ari Cohen, der schon seit vielen Jahren alte und ältere Menschen porträtiert. Künstlerpersönlichkeiten, Menschen von der Strasse, Stilikonen. Sie alle zeigen, wie belebend es ist, sich unabhängig vom Alter je nach Fasson und Geschmack zu inszenieren. Das ist für 20jährige genauso interessant wie für 50jährige. Wem dieser Einstieg zu extravagant ist, findet in der Umgebung sicher den einen oder anderen modischen Lichtblick, die Person mit dem besonderen Stilgefühl. Modemagazine sind ebenso hilfreich, oder Design/Coach/Menschen wie mich.

Mache dir dein Stil-Heft, schneide Modebilder aus, schreibe auf, was Dich interessieren würde, erstelle Dir Deine persönliche Kollektion an Looks, die Dir gefallen. Überlege, was Du wieder in deinem Leben haben willst. Mehr Leichtigkeit? Das Interesse an anderen Kulturen? Freiheit?Auch Gefühle und Befindlichkeiten lassen sich als Ausgangspunkt nehmen für neue Styles.


Kräftige Farbe trifft auf kräftige Farbe/ Bildquelle Pinterest
Du beginnst mit deinem neuen Style
Hast Du schon eine Idee, was Du ausprobieren willst? Gehen wir zum Punkt der erwartbaren Reaktionen. Es mag sein, dass der Partner murrt und die Mutter sich sorgt, Du zum Eyecatcher bei der nächsten Veranstaltung wirst, weil Du auf einmal anders wirkst, doch zum langfristigen Ortsgespräch wirst du trotzdem nicht. Und wenn? Wie wichtig solltest du Menschen nehmen, die dich nur in einem bestimmten Rahmen sehen wollen? Dress as if nobody´s watching you. Frau-Sein bedeutet viel mehr als möglichst problemlos für die anderen zu sein. Frau- Sein ist so vielfältig und groß-artig, wie wir selbst. Und- vielleicht bist es gerade Du, die eine andere Frau inspiriert, ebenfalls aus dem Rahmen zu steigen.

Sportlich auch mit großer Kleidergröße/Bildquelle Pinterest

Einfach schön und stilvoll- Turban-Haarband und rote Lippen/ Bildquelle Pinterest

Hast Du schon eine Idee?

this, i love, not shaved though on the sides!
Moderner Stilmix -Punk trifft auf Blümchen und Western



Na, was möchstest Du ausleben? Ich freue ich, von Dir zu lesen!

Die männliche Seite ausleben, klare und bestimmt.

Retro-Look von Kopf bis Fuß
Unterstützung bei deinem neuen Ich

Wenn Du nun denkst, "eigentlich will ich ja, aber ich weiß nicht, wie ....."dann melde dich bei mir! Ich freue mich, dir neue Facetten zu zeigen aus der Welt der Mode, die Deine Facetten noch besser herausbringen.





Bildcredit: Alle Fotos auf Pinterest gefunden.


















Kommentare

Most read